Mittwoch, 3. Dezember 2014

Dramentexte / Link zu den Filmen


Dramentexte 



                                         Drama von Tschick
                                                 Episode 36

 Dialog

Maik und Tschick fahren mit dem Lada über eine lange instabile Brücke in ein altes verlassenes Dorf. Durchsuchen ein Bauernhaus.
Tschick: Lass ma dad Haus da durchsuchen, ob wa da wat finden.
Maik: Ok.
Gehen in das Haus.
T: Guck ma von wann denn die Zeitung is.
M: Die is aus 1995.
T:Voll alt man.
M: Vielleicht is ja im Keller was.
T: Ne, hab schiss.
M: Ja, ich auch.
Dann durchsuchen sie noch zwei weitere Häuser.
Fahren weiter durch den  Ort.
T:Guck mal das Haus mit den Zahlen. Da wohnt bestimmt schon ewig keiner mehr.
M: Was is denn das fürn scheiß Bretterhaufen.
T: Kein Plan.
Tschick fährt langsam herum. Als plötzlich…
Knirsch. Sie gucken sich an
 T: Was war denn dad?
M: Klingt als ob jemand gegen das Auto klopft.
T: Oder, als ob jemand mit Steinen wirft.
M: Oder schießt
Drehen sich um und merken, dass die Scheibe beschädigt ist. Maik springt aus dem Auto, wirft sich ins Gras und winkt wie wild.
T:( Legt den Rückwärtsgang ein) Wo wills du hin. Steig sofort wieder ein, du Mongo.
Maik krabbelt ums Auto und winkt über die Motorhaube.
Kameraschwenk zum Schützen im Fenster.
Alter Mann senkt das Gewehr und zittert.
Schirmte seine Augen ab. Kameraschwenk zu Auto.
Maik geht aufs Gebäude zu.
M: Wir wollen nichts! Wir haben uns verfahren. Wir fahren sofort zurück!
Kameraschwenk zum Mann
Horst Fricke:( nickt)Kein Plan. Keine Karte und kein Plan. Im Feld nie ohne Plan. Kommt rein ich habe Limo für euch.
Gehen zögernd ins Haus. Überall hängen Schwarzweißfotos.
Maik und Tschick setzen sich aufs Sofa.
HF:( Kommt mit Fanta) Trinkt.Trinkt aus der Flasche.(Sitzt auf einem Sessel mit Gewehr zwischen den Knien)
Stille
HF: Woher kommt ihr eigentlich?
T: Aus Berlin
HF: Und kann man da noch über die Straße gehen ohne ermordet zu werden?
M: Ja
HF: Wirklich?
M: Klar
Stille
HF: Habt ihr denn ein Mädel?
T: Seine heißt Tatjana und ich bin voll in Angelina
HF: Dann seid ihr also verliebt?
T,M: Ja!
HF: Glaubt mir sobald ihr die Augen schließt und wieder öffnet,
 dahin ist die Liebe. Carpe diem !
Zeigt ihnen ein Foto mit einem jungen Mann in Uniform
Und danach eins mit einer Frau
HF: Und das ist Else. Das war mein Mädel.
Horst erzählt ihnen seine Lebensgeschichte.
HF: Wir waren Kommunisten. Ultrakommunisten. Ich konnte mit Waffen
wie kein Zweiter. Die Else hat Shakespeare für die Juden übersetzt.
Die konnte nämlich Englisch, das konnten damals nicht viele. Im KZ haben
sie Else dann sofort vergast und ich bin mit meiner Flinte durch denn Kursker
Bogen gekrochen. Ich konnte damit einem Iwan auf 400 Meter ein Auge
ausschießen.
T: Einem Iwan?
HF: Einem Iwan. Einem Scheißrussen!
Tschick und Maik gucken sich fragend an.
M: Ich dachte sie wären Kommunist gewesen.
HF: Ja!
M: Und waren die Russen nicht auch so´ne Art Kommunisten?
HF: Ja. … und ich konnte einem auf 400 Meter ein Auge ausschießen.
Vorne hat Sinning am MG abgeräumt, hinten ich. Da war die Frage jeden
Tag die selbe, die oder ich. Waren eh zu viele, die Scheißrussen.
T: Das ist doch alles Schwachsinn.
Horst wiederspricht nicht.
HF: Alles Sinnlos. Auch die Liebe. Carpe diem
Stille
T: Nun müssen wir aber weiter.
Gibt ihnen eine braune Glasflasche
HF: Eines Tages wird sie euch das Leben retten.
T: Danke und tschüss.
Kameraschwenk zum Auto
M: (Nimmt die Flasche und öffnet sie)Puuuh! Stinkt das.
T: Was is dad den?
M: Das stinkt so übelst heftig nach schlechten Eiern.
T: Alter, dad is Gas man. Scheiß Gas.
Maik wirft die Flasche aus dem Auto.
Und sie fahren in die Weiten des Landes.



Ende


Tschick – Drehbuch (Kapitel 31)

Szene 1:

Tschick und Maike kommen um die Ecke auf den Parkplatz. In der Hand hält Tschick einen Kanister und einen Schlauch und Maike eine Flasche Cola.
Maike: „Und wo kriegen wir jetzt das Benzin her?“
Tschick: „Wir gucken einfach ob die Autos offen sind.“
Maike: „Meinst du das geht?“
Tschick: „Keine Ahnung wir können es ja versuchen.“
Maike: „Ja oke...“
Tschick geht zu einem Auto und versuch den Tankdeckel zu öffnen.
Tschick: „Verschlossen.“
Maike: „Und jetzt?“
Tschick: „ Lass es uns doch bei dem Auto da hinten probieren. Vielleicht haben wir ja Glück.“
Maike: „Ok.“


Szene 2:

Maike kniet vor dem Auto und saugt am Schlauch und versucht Benzin aus dem Tank zu bekommen.
Maike: „Das geht nicht!“
Tschick: „Ich weiß wie es funktioniert.“
Maike: „Ja dann mach doch selber!“
Tschick: „Du nimmt es einfach in den Mund und spuckst es in den Kanister.“
Maike: „Und warum ich?“
Tschick: „War es meine Idee?“
Maike: (begeistert) „Hast du noch den Tennisball?“
Tschick: „Du hast doch nicht wirklich gedacht, dass das funktioniert. Der Lada war nie abgeschlossen, der Besitzer war wahrscheinlich zu blöd dazu...“
Maike: „Hm... Na toll.“


Szene 3:

Tschick und Maike lehnen an der Garage und Tschick raucht.
Maike: „Und was machen wir jetzt?“
Tschick: „Keine Ahnung... (erschrickt) Hast du das gesehen?“
Maike: „Was?“
Tschick: „Den Schatten!“
Isaak: „Ihr Schwachköpfe!“
Maike und Tschick sehen sich verwundert an.
Isaak: „Eine halbe Stunde macht ihr hier rum und kriegt nichts raus, ihr Schwachköpfe!“
Tschick: „Kannst du vielleicht noch lauter schreien?“
Isaak: „Und dann noch rauchen!“
Maike: „Geht's noch lauter? Kannst du bitte über den ganzen Parkplatz schreien?“
Isaak: „Ihr seid doch zum Ficken zu blöd!“
Tschick: „Stimmt. Kannst du dich jetzt wieder verpissen?“
Isaak: „Schon mal was von ansaugen gehört?“
Tschick: „Und was machen wir hier die ganze Zeit? Los, hau ab!“
Maike: „Pschhhhht! Hört ihr das?“

(Räuspern) Polizisten kommt auf die Drei zugelaufen.
Polizistin: „Könnt ihr mir bitte mal erklären, was ihr hier macht?“
Maike: „(Stottert) Ähm... Wir..“
Tschick: „Los hauen wir ab!“


Tschick, Isaak & Maike rennen weg. Tschick und Maike in die eine Richtung, Isaak in die andere. Polizisten rennt Tschick und Maike hinterher.
Polizisten: „Hey! Bleibt stehen!“


Szene 4:

Tschick und Maike rennen in eine Sackgasse und bleiben stehen.
Die Polizisten rennt hinterher und hält dann die beiden fest.
Tschick: (leise) „Scheiße!“
Polizisten: „So eure Namen bitte.“
Maike: „Mai..“
Tschick stupst Maike mit dem Ellenbogen an.
Tschick: „Lisa.. äh..“
Maike: „Meyer“
Tschick: „Ja genau und Lena Schmidt.“
Polizistin schreibt die Namen auf einen Block und Tschick und Maike sehen sich verzweifelt an.
Polizistin: „Gut, ich werde dann eure Eltern informieren. Ich lass das noch mal durchgehen . Aber macht so etwas nie wieder.“
Maike und Tschick nicken nur und die Polizistin geht dann wieder.
Tschick: „Alter da haben wir aber mal richtig Glück gehabt.“
Maike: „Ja aber richtig. Aber wo ist denn Isaak?“
Tschick: „Ist doch egal man. Der hat doch eh nur genervt.“
Maike: „Nein komm lass den mal suchen.“


Szene 5:

Tschick und Maike laufen über den Parkplatz und suchen Isaak.
Hinter einem Auto finden sie ihn dann.
Isaak: „Man wo wart ihr denn?“
Tschick: „Bei der scheiß Polizistin man!“
Maike: „Ja aber sie hat uns davon kommen lassen. Wir haben ihr einfach andere Namen genannt dann meinte sie noch, dass sie unsere Eltern informieren wird aber das ist ja egal.“
Isaak: „Oha voll Glück gehabt.“
Gemeinsam gehen dir Drei vom Parkplatz.








Link zu den Filmen
video


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen